Morgen steh‘ ich auf

„Morgen steh ich auf“: Wer kennt diesen Vorsatz nicht. Uns alle hat das Schicksal schon einmal dazu gezwungen, in der Horizontalen zu verweilen. Dafür gibt es gute und schlechte Gründe, zwingende oder herbeiphantasierte. Wichtig ist aber, dass man guten Willen zeigt. Am siebten September zum Beispiel. Da reicht es schon, so gegen 18 Uhr aufzustehen, um sich, in welchem Zustand auch immer, die Lesung der Sp(l)ittaGruppe anzuhören.
Der Eintritt ist natürlich frei.

Die Moderation geht diesmal an mich und ich freue mich auf zahlreiche ZuhörerInnen! Besonders empfehlenswert übrigens für die, die Texte ohne „Slambetonung“ hören wollen. Was das sein soll? Nachfragen!

Bis bald,

eure Christina Schneider

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s